bullshit

Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich

Irland hat vor ein paar Tagen abgestimmt. Per Referendum wurde ent­schie­den, dass das Geschlecht zweier Menschen bei der Ehe keine Rolle mehr spielt. Das finde ich großartig, genau so sollte es sein!

In Artikel 3 unseres Grund­ge­set­zes steht:

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

und

(3) Niemand darf wegen seines Ge­schlech­tes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder po­li­ti­schen An­schau­un­gen be­nach­tei­ligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Be­hin­de­rung be­nach­tei­ligt werden.

Warum dürfen zwei Menschen beliebigen Ge­schlechts in Deutsch­land nicht einfach heiraten? Was spricht dagegen, wenn zwei Menschen, die sich lieben, einander ver­spre­chen, ihr Leben bis zum Ende zu teilen? Was geht es Dritte an, wen ich liebe? Liebe ist doch etwas Wun­der­ba­res. Warum hindern Menschen Menschen daran, glücklich zu sein?

Erleidet jemand Schmerzen, wenn zwei Menschen gleich welchen Ge­schlechts heiraten, weil sie sich lieben? Was in­ter­es­siert es euch eigentlich? Doch bevor bestehende Nachteile beseitigt werden, wie es ebenfalls in Artikel 3 des Grun­deset­zes steht, würde die CDU/CSU lieber das Grund­ge­setz ändern.

Es sind noch lange nicht alle Menschen vor dem Gesetz gleich. Und die CDU/CSU sorgt dafür, dass das wohl noch ein bisschen so bleiben wird. Liebe CDU/CSU: Ihr widert mich an.

Auslöser dieses Blogposts war die Über­schrift über einem SPON-Artikel: Ge­set­zes­ent­wurf: Bun­des­re­gie­rung plant Homo-Ehe light.

Nie wieder VDS » « Reaktion