bullshit

Alles neu, mal wieder

Ich habe ein bisschen am Blog geschraubt, vielleicht hast du das schon mit­be­kom­men. Den alten Blog gibt es immernoch, ich werde die Beiträge nach und nach hier im­por­tie­ren.

Während der alte Blog auf Wordpress setzte, wird der neue von acrylamid generiert.

Ich schreibe meine Beiträge offline mit vim oder einem Texteditor meiner Wahl in Markdown, adde, commite sie und pushe sie in das Repo auf dem Server und jage sie dann durch acrlymid.

Das Theme ist im übrigen das Stan­dard­the­me von acrlyamid. Ich habe es lediglich ein bisschen übersetzt. Vielleicht baue ich mir mal ein eigenes.

Um die Kommentare kümmert sich isso, das wie acrylamid ebenfalls von Martin Zimmermann in Python entwickelt wird.

Wenn du diesen Blog besuchst, bekomme ich das via Piwik mit.

Es gibt mehrere Gründe, warum ich nicht mehr auf Wordpress setze. Zum einen braucht acrylamid keine Datenbank. Zum anderen kann ich es per vim und git befüllen, zum dritten hatte ich den Eindruck, dass Wordpress nicht darauf ausgelegt ist, wenn man es nicht mehr benutzen möchte. Der dritte Grund brachte das Fass für ich zum Überlaufen. Wordpress will mich nicht gehen lassen? Okay, dann gehe ich erst recht.

Es ist acrylamid geworden, weil ich ein paar Brocken Python spreche. Micha plant einen ähnlichen Relaunch seines Blogs, er möchte jedoch auf nanoc setzen.

Da ich bisher keine Mög­lich­keit gefunden habe, Bilder und Beiträge sauber aus Wordpress zu ex­por­tie­ren, werden die nach und nach umgezogen. Bei meinem neuen Blog-Setup werde ich diese Probleme wahr­schein­lich nicht haben, denn die Texte und Bilder liegen ja als Texte und Bilder so bei mir lokal auf der Platte.

Wie ich das jetzt allerdings mit meinen ein­ge­le­se­nen Blogposts mache, weiss ich noch nicht.

Darüber hinaus habe ich mir mal ein (einfaches, kos­ten­lo­ses) Zertifikat geholt und meine .htaccess angepasst, dass du nur noch mit https auf diesen Blog kommst.

Sag was dazu

AfD, oder: Analsex für Dummies » « Verschlüsselt hin, im Klartext zurück