bullshit

Podcast Analytics 2019.1

Da arbeite ich ewig — oder drei Tage — an einem Projekt und finde hier noch etwas, das ich besser machen kann, oder dort drüben. Aber irgendwann muss ich gut auch einfach mal gut sein lassen. Und dann kommt eigentlich der be­frie­di­gends­te Teil des Ganzen: Hier ist es jetzt ein Blogpost, im Büro eine Mail an alle. Ein schrift­li­ches „Hey, seht mal alle her, was ich erreicht habe! Schaut euch das Ergebnis an! Gebt mir Feedback und findet es gefälligst mindestens genauso gut wie ich!!!!”. Ein Blogpost — oder eben eine Mail — dass etwas fertig geworden ist.

Gerade weil ich so viele App-Ideen angefangen und nicht zu Ende gebracht habe, ist so ein Blogpost um ein Vielfaches be­frie­di­gen­der. Weil es mir eben auch zeigt, dass ich Sachen durchaus beenden kann — sofern man bei Software davon reden kann. Und nächstes Mal fällt es mir wahr­schein­lich ein bisschen leichter. Genug ge­schwaf­felt, ihr müsst ja jetzt schließ­lich das Ergebnis betrachten und es mindestens genauso gut finden wie ich.

Darf ich vorstellen? Vorhang auf für das Ergebnis von Ostern, Zeit im Zug, Abenden auf der Couch. Vorhang auf für Podcast Analytics!

Das ist eine App, mit der du deine Down­load­sta­tis­ti­ken für deinen Podcast unterwegs auf deinem iPhone oder iPad betrachten kannst. Und es ist eine weitere App, die ich eigentlich nur für mich selbst ge­schrie­ben habe. Ich wollte mich nicht täglich mehrmals irgendwo einloggen, sondern schnell und einfach sehen, wie oft welche Folge vom Codestamm­tisch bisher her­un­ter­ge­la­den wurde.

Und weil das in erster Linie eine App für mich ist, ist es nicht unbedingt eine App für dich. Das geht schon bei den Vor­aus­set­zun­gen los: Beim Codestamm­tisch nutzen Max und ich Wordpress und das Podlove Podcast Publisher-Plugin. Ausserdem musste ich ein Plugin für die Au­then­ti­fi­zie­rung in­stal­lie­ren. Das ist aber alles auf der fancy Webseite do­ku­men­tiert. Fancy Webseiten zu bauen ist übrigens auch so eine Sache, die wahnsinnig be­frie­di­gend sein kann.

Streng genommen ist Podcast Analytics bisher eine relativ ru­di­men­tä­re App. Aber ich benutze sie mehrmals täglich und alleine dafür hat es sich schon gelohnt. Mit Graphen — wie im Web­in­ter­face — kann die App nur schöner werden. Und die werden kommen. Jetzt war es mir erstmal wichtiger, sie in den App Store zu bringen. Dort könnt ihr sie jetzt übrigens auch vor­be­stel­len, weil ich dieses Vor­be­stel­len-Feature vom App Store unbedingt mal aus­pro­bie­ren wollte:

Wirklich erscheinen wird die App wohl am Montag, dem 6.5. um 19:00 Uhr, parallel zu einer neuen Folge vom Codestamm­tisch. Schaut euch Podcast Analytics doch einfach mal an und gebt mir Feedback und findet sie genauso gut wie ich!

Einfach aufgehört »