Kategorien
Allgemein

Stolpersteine putzen beim Barcamp Rhein-Main 2019

Das Literaturcamp Berlin fand unter anderem am 9. November statt. Ich bot eine Walking-Session an, in der wir Stolpersteine putzen gingen. Weil es keinen Grund gibt, die Steine nicht auch an anderen Tagen von Schmutz zu befreien, bot ich die Session auf dem Barcamp Rhein-Main 2019 ein zweites Mal an. Am Ende zogen wir dann zu zweit los und reinigten einige Steine. Dass wir nur zwei waren, tat der ganze Sache aber keinen Abbruch: Wir unterhielten uns einfach gut. Danke dafür und dass du mit mir Stolpersteine geputzt hast.

Beim letzten Stein gesellte sich noch spontan jemand zu uns und packte kurzerhand mit an.

Unter anderem haben wir folgende Steine geputzt:

IMG 7665
Julius und Erna Kahn geb. Kahn und ihre Tochter Lore-Bertel

IMG 7666
IMG 7668

Frieda Decker und Otto Selig

IMG 7681
IMG 7682
IMG 7683

Die dritte Generation der Familie Friedmann

IMG 7670

Max Ebbe und seine Kinder Leopold und Dora

IMG 7673
IMG 7676

Else Schott geb. Rothschild und Recha Schott und Julius Meyer, Emmy Meyer geb. Kahn und Erich Hermann Meyer

Die Stolpersteine zu putzen ist relativ einfach: Ich habe im Internet nach einer Anleitung gesucht, bin zum Drogeriemarkt um die Ecke gegangen, habe das notwendige Zeug (Metallputzmittel, Schwämme und Tücher) gekauft und halt einfach mal damit angefangen. Sowohl in Wiesbaden, als auch in Berlin haben uns Karten geholfen, die Steine in der Nähe zu finden.

Es gibt leider viel zu viele davon.

Von nathan

Auf Twitter und sonst unterwegs als @zeitschlag. Podcastet beim Codestammtisch. Organisiert und besucht Barcamps (#litcampBER) und verdient seine Brötchen als Softwareentwickler.

1 Anwort auf „Stolpersteine putzen beim Barcamp Rhein-Main 2019“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.