bullshit

Endland

Meine nächste Reise führt mich ins Vereinigte Kö­nig­k­reich. Das erste und letzte Mal war ich im Sommer 2013 auf der Insel, kurz nachdem Edward Snowden fliehen musste. Wenig später wurde bekannt, dass der Guardian einige defekte Fest­plat­ten zu beklagen hatte. Kurz darauf hatten die englischen Behörden einige Fragen an David Miranda, den Le­bens­ge­fähr­ten von Glenn Greenwald, einem ge­fähr­li­chen Ter­ro­ris­ten. Gemessen an den neun Stunden, die sie ihn fest­hiel­ten, hatten die sich bestimmt einiges zu erzählen.

Fast schon be­zeich­nend, dass dieses Schild, das von "or­ga­ni­sier­ter Kri­mi­na­li­tät" spricht, vor einem Re­gie­rungs­ge­bäu­de zu sehen war. Das riecht nach Doppeldenk

Was für ein tolles, de­mo­kra­ti­sches Land weiterlesen.