bullshit

Aus Scheiße Gold machen

Die ZEIT sammelt heute Verbesserungsvorschläge für die Deutsche Bahn. Das reicht von einem besseren Krisenmanagement und mehr Informationen, wenn etwas schief läuft, bis zu einer vereinfachten App.

Im Großen und Ganzen bin ich beeindruckt von der Leistung der Bahn. Natürlich gibt es hier und da durchaus Verbesserungspotential, keine Frage. Trotzdem fahre ich gerne mit dem Zug und bin dankbar, dass ich sicher und einigermaßen entspannt und pünktlich ans Ziel komme.

Worüber ich mich jedes Mal ärgere, sind die kostenpflichtigen Toiletten an Bahnhöfen. Anstatt sie selbst zu betreiben, zieht die Bahn es vor, dieses Angebot wohl aus Kostengründen von externen Partnerunternehmen anbieten zu lassen. Die bieten das sehr sichere Geschäft dann natürlich gerne an, weil Menschen einfach regelmässig pinkeln müssen. Und bereit sind, für die Befriedigung von Grundbedürfnissen Geld auszugeben.

Am Berliner Hauptbahnhof beträgt der Preis für einen Toilettenbesuch einen Euro. Dafür bekomme ich einen 50-Cent-Gutschein, den ich bei einigen Geschäften im Bahnhof einlösen kann, wenn ich Brötchen, Burger, Kaffee oder Zeitschriften für einen bestimmten Mindestbestellwert kaufe — sprich: noch mehr Geld ausgebe.

Man könnte auch sagen, dass die Firmen wc-fresh und Sanifair aus Scheiße Gold macht, weil irgendjemand sparen und Toilettenkosten auf Kund_innen umlegen wollte.

Mein Wunsch ist eigentlich ganz einfach: Liebe Bahn, macht die Toiletten bitte kostenlos. Sorgt dafür, dass sie sauber sind. Toiletten gehören für mich zum Service. Ja, es kostet Geld und ich verstehe, dass ihr, solange ihr als Privatunternehmen Geld verdienen müsst, Geld verdienen müsst. Aber mal ehrlich:

Ihr erhöht die Ticketpreise mit einer Pünktlichkeit, von der eure Züge manchmal nur träumen können. Ihr habt Geld für Bahnhöfe, deren Kosten im Nachhinein — oh Wunder! — explodieren. Geld für Tunnel unter Stuttgart. Geld für Zugstrecken von Berlin nach Nürnberg. Wie bitte? Was sagst du da? Das müsst ihr gar nicht alles selbst bezahlen, weil Steuerzahler_innen helfen? Und ausserdem gehörst du eh zu 100% dem Bund? Na großartig, dann könnt ihr es euch ja gleich umso mehr leisten, Toiletten in den Bahnhöfen kostenlos anzubieten. Oder etwa nicht?